Skip to main content

VOB - Verdingungsordnung für Bauleistungen

Verdingungsordnung für Bauleistungen, bestehend aus

  • Teil A (regelt das Verfahren bei der Vergabe von öffentlichen Bauleistungen)
  • Teil B (regelt die allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung)
  • Teil C (regelt die allgemeinen technischen Vertragsbedingungen der Gewerke). Diese technischenVertragsbedingungen sind für den Bauherrn von Bedeutung, da sich nach ihnen die Ausführung von Bauleistungen bestimmt

Falls ein Anbieter seinem Angebot die VOB zugrunde legt, muss er sie dem Kunden auf Wunsch zugänglich machen - sei es als Kopie, sei es als Auslage in seinen Geschäftsräumen. Die VOB ist ein für den Auftraggeber -AG - und den Auftragnehmer -AN- ausgewogenes Vertragswerk. Ist die VOB Vertragsbestandteil so müssen die Vertragsparteien nur noch wenige Abweichungen regeln, wobei eine einseitige Benachteiligung den Vertrag nichtig machen könnte. Z.B. darf eine verlängerte Verjährungsfrist nur vereinbart werden wenn der AN hierfür eine gesonderte Vergütung erhält.